In aller Munde - Das bewegt den Food-Markt 2017

Donnerstag 08.11.2017
In aller Munde - Das bewegt den Food-Markt 2017


Welche Foodtrends sind zurzeit eigentlich angesagt? Welche kulinarischen Neuheiten erwarten uns 2017 noch? Was wird auf unseren Tellern landen? Fragen, mit denen sich ein Gastronom auseinandersetzen muss. Die interessantesten und spannendsten Foodtrends für 2017 haben wir für Sie zusammengetragen.

Foodtrend - Violettes GemüseViolettes Gemüse Ob Blumenkohl, Karotten, Rüben, Spargel, Süßkartoffeln oder auch exotische Gemüse wie die Ube-Wurzel – lila Gemüse bringt Farbe auf den Teller und sorgt für neue Trends in der Gemüsewelt, eine große Nachfrage in der Gastronomieszene und zugleich für die Rückbesinnung auf alte, fast vergessene Obst- und Gemüsesorten. Viele Bio-Betriebe widmen sich wieder dem Anbau dieser rar gewordenen Sorten. Und lila Gemüse sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch gesund. Je intensiver die violette Färbung, desto größer und wertvoller ist der Nährstoffgehalt an Vitaminen und Antioxidantien.

Foodtrend - SeafoodDas neue Seafood: Algen, Seetang und Co. Das neue Superfood stammt aus dem Meer, glaubt Food-Trend- Expertin Hanni Rützler vom Zukunftsinstitut Frankfurt. Die Asiaten essen seit Jahrtausenden Algen in allen Variationen. In diesem Jahr erobere laut Rützlers „Foodreport 2017“ das Grün aus dem Meer die europäischen Küchen. Ob als Ersatz für Brokkoli und Spinat, als Pesto oder als Pasta: Die verschiedenen Algen- und Seetang- Sorten lassen sich vielseitig einsetzen und werden in der Gastronomie immer beliebter. Algen sind lecker und gesund - sie enthalten viel pflanzliches Eiweiß, wenig Fett und kaum Kalorien.

Foodtrend - BowlsBowls - Alles aus einer Schüssel  Schalen und Schüsseln, gefüllt mit Gemüse, Getreide, Früchten und vielem mehr sind der letzte Schrei. Die Zutaten werden übersichtlich und ansprechend voneinander getrennt arrangiert. Für die Gastronomie ist dieser Trend von Vorteil: vom Aufwand gering, gut vorzubereiten und zu einem guten Preis anzubieten. Wichtig: Die Qualität der einzelnen Zutaten muss stimmen.

Foodtrend - FleischlosFleischlos Fleisch wird immer mehr zur Nebensache und die Zahl der Veganer und Vegetarier wächst stetig. So setzt die Lebensmittelindustrie 2017 auf Pilze, Linsen, Erbsen oder Kichererbsen für veganen Fleischersatz und somit auf Alternativen zu Tofu- und Sojabohnen. Auch die Jackfrucht ist immer stärker im Kommen. Das unreife Fruchtfleisch der brasilianischen Jackfrucht ähnelt in der Konsistenz Hähnchenfleisch und lässt sich auf gleiche Weise verarbeiten. Das Fruchtfleisch macht sich in veganen Currys ebenso gut wie in bunten Wokgerichten und Burgern.

Foodtrend - New FlavoringNew Flavoring Ein weiterer Trend in 2017. Ob natürlich oder künstlich, jeder von uns isst täglich irgendetwas aromatisiertes. Aber noch nie zuvor wurde so viel Energie in die Wiederentdeckung vergessener sowie in die Entwicklung neuer Aromen und Geschmacksstoffe investiert wie heute.



Foodtrend - MisfitsMisfits
Unförmiges Gemüse und Obst – ganz nach dem Motto „Esst die ganze Ernte“ – rückt in den ökologischen Blickpunkt. Zu den sogenannten „Misfits“ (dt. Außenseiter) zählt sämtliches Obst und Gemüse, das nicht der Norm entspricht und aufgrund der Form nicht optimal transportiert werden kann. Zerkleinert in Püree, Suppen, Pfannengerichten oder Salaten kommt es nicht auf die Biegung eines Gemüses an.

Foodtrend - Von Kopf bis FußVon Kopf bis Fuß Nicht nur Filet und Schnitzel, sondern auch Innereien oder einfachere Teile des Tieres werden in Wurst, Eintöpfen und traditionellen Rezepten verwendet. Nachhaltiges Schlachten und Verwerten des ganzen Tieres stehen im Fokus. Dieser Trend umfasst bereits auch Pflanzen und Fisch.



Foodtrend - FermentiertesFermentiertes
Ein großes Comeback erlebt zurzeit das Eingelegte und Eingemachte. Gemüse aus dem Glas. Ein Sich-Rückbesinner auf das uralte Verfahren ist der Lebensmittelproduzent Olaf Schnelle, der sich mit seinem Erzeugerbetrieb „Schnelles Grünzeug“ in Grammendorf/Mecklenburg-Vorpommern deutschlandweit einen Namen in der Spitzengastronomie gemacht hat.

Foodtrend - KnochenbrüheAus dem Knochen Gebrühtes Sie ist ein echtes Superfood und macht dem Kaffee am Morgen Konkurrenz –die Knochenbrühe (engl. Bone broth). Sie köchelt bis zu 24 Stunden und holt so Nährstoffe sowie hautstraffende Kollagene aus den Knochen und hat einen geringen Fettgehalt. In New York findet man bereits erste Coffeeshops,die sich auf Brühe spezialisieren.

Foodtrend - Brutal LokalBrutal lokal Ein Trend, den das Berliner Start-up „Infarm“ perfektioniert hat: Gemüseanbau im Herzen der Stadt, zum Beispiel direkt im Supermarkt. Oder das New Yorker Restaurant „Page at 63 Main“ lässt sein Gemüse auf seinen Wänden wachsen. Der Trend zu regionalen Zutaten werde sich 2017 weiter zuspitzen, so Food-Trend-Expertin Hanni Rützler vom Zukunftsinstitut Frankfurt. Ein „brutal lokaler“ Ansatz lässt sich in jeder Region individuell umsetzen und wird – das liegt in der Natur der Sache – überall völlig unterschiedliche Angebote hervorbringen. So mühselig die ausschließliche Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern und das Weglassen von weit aus der Ferne importierten Zutaten sein mag: Es steht bei den Konsumenten hoch im Kurs, weil es viele Bedürfnisse erfüllt.

Foodtrend - Asiatische NudelnAsiatische Nudeln Asiatische Nudeln werden auch in Europa immer beliebter, denn sie haben eine andere Konsistenz als die bei uns gängigen Hartweizennudeln und nehmen Aromen intensiver auf. Auch in der Restaurant-Szene setzt sich der Trend langsam durch.



Foodtrend - SuperfoodSuperfood und Superfood-Gewürze
Superfoods bleiben auch in 2017 gesund und im Trend. Diese Superfoods erleben 2017 einen Hype: Hanf-Protein, Kurkuma, Aronia-Beeren, Birkenwasser, Moringa, Baobab, die Maca-Wurzel oder Tee aus dem Chaga-Tee. Letzterer bietet eine gesunde Alternative zu Latte Macchiatto und Cappuccino und ist somit für Gastronomen ein interessantes Thema.

Foodtrend - TrendgerichteTrendgerichte Ramen: asiatische Nudeln, die meist als würzige Suppe serviert werden.
Sushirrito: Kombiniert man Sushi und mexikanisch, erhält man Sushirrito.
Aber auch Hybrid-Foods im Allgemeinen sind gerade im Kommen. Ob Cronuts, Schoko-Humus oder Ramen-Burger. Die Liste an außergewöhnlichen Kombinationen ist lang.

Zurück

Einen Kommentar schreiben